Seeteufelmedaillons an Safransauce

Für diese Rezept gib es eine günstigere Alternative zum teuren Seeteufel wäre z.B. Rotzunge.
Safransauce:
Schalotte und Knoblauchzehe würfeln und in 20 g Butter anschwitzen. Vermouth und Weißwein angießen. Auf
die Hälfte einkochen lassen.

Fischfond angießen und nochmals auf ein Drittel einkochen lassen. Safran unterrühren. Sahne zugeben.
Die Sauce jetzt nur noch leicht erhitzen, nicht mehr kochen lassen. Die Sauce wird durch das Einreduzieren recht konzentriert. Nur wenn nötig noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss durch ein Sieb passieren.
Seeteufelmedaillons:
Seeteufelfilet in 12 Medaillons schneiden. Medaillons mit Limonensaft beträufeln, salzen und pfeffern. In 20 g heißer Butter von beiden Seiten ca. 3 Minuten braten.
3 Medaillons pro Person auf einen Teller geben.
Als Beilage eignet sich Basmatireis, garniert mit
bunten Paprikawürfelchen:
je 1/8 gelber, grüner und roter Paprika; Paprika entkernen; Paprika flach auf ein Brett drücken und parallel zum Brett in
1 mm breite Scheiben schneiden; diese dünnen Scheiben in Streifen schneiden und dann würfeln – das ergibt sehr kleine Würfelchen.

Zutaten:

Portionen:

  • 40 g Butter
  • 1 Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 5 cl weißer Vermouth (z.B. Martini)
  • 100 ml Riesling trocken
  • 200 ml Fischfond
  • 100 ml Sahne
  • 1 Messerspitze Safranpulver oder -fäden (ca. 0,05 g)
  • 400 g Seeteufelfilet
  • 1 Limone
  • Salz, Pfeffer