Tischtennis – als Sport für jeden geeignet.

Beim Tischtennis trainieren Sie neben Schnelligkeit besonders die Koordination und das bei einem sehr geringen Verletzungsrisiko. Somit ist diese Sportart fast für jeden Menschen geeignet, besonders Kinder finden schnell Spaß am Tischtennis. Allerdings hat Tischtennis so gar nichts mit Tennis gemeinsam, außer das man es zu zweit (Einzel)oder viert (Doppel) spielen kann. Neben vielen strategischen Bewegungen fordert das Spiel auch eine gute taktische Vorgehensweise. In meiner Familie wurde schon während meiner Kindheit regelmäßig Tischtennisturniere abgehalten, an die ich sehr gerne zurück denke. Wir hatten das Glück über eine großräumige Diele zu verfügen, auf der wir unsere echte Turnierplatte aufstellen und diesen Sport herrlich ausüben konnten. Sollten Sie sich auch für dieses Hobby interessieren oder denken vielleicht darüber nach mit Tischtennis zu beginnen, dann finden Sie hier eine Kurzversion der aktuellen Tischtennisregeln, die die Grundzüge des Spiels erklären. Aufschlag • Der Ball muss hinter dem Tisch senkrecht hochgeworfen werden. • Der Aufschläger muss den Ball mit dem Schläger so spielen, dass er zuerst auf der eigenen und dann auf der gegnerischen Tischhälfte aufspringt. • Berührt der Ball dabei das Netz, so ist dies ein „Netzaufschlag“ und muss wiederholt werden. • Trifft man den hochgeworfenen Ball beim Aufschlag nicht, ist dies ein Fehler und der Gegner erhält einen Punkt. • Jeder Spieler schlägt je zweimal auf, dann wechselt das Aufschlagrecht zum Gegner. Eine Ausnahme gibt es in der Satzverlängerung: Ab 10 zu 10 wird abwechselnd aufgeschlagen! • Beim Doppel muss der Aufschläger den Ball diagonal von seiner Vorhandseite in die gegnerische Vorhandseite spielen (aus Sicht eines Rechtshänders!), beim Einzel gibt es keine Einschränkung. Ballwechsel • Anders als beim Aufschlag muss der Ball direkt auf die gegnerische Tischhälfte gespielt werden. • Bevor der Ball gespielt wird, darf er nur einmal auf der eigenen Tischhälfte aufgesprungen sein. • Es ist nicht erlaubt, den Ball wie beim Tennis „volley“ aus der Luft anzunehmen. • Bevor der Ball auf die gegnerische Tischhälfte auftrifft, darf er nur das Netz oder den Netzpfosten berühren. Berührt der Ball hingegen andere Gegenstände wie Kleidung, die Decke oder die Wand, gilt dies als Fehler. • Ein Ball, der die gegnerische Tischhälfte berührt, zählt nur dann, wenn er die Oberkante und nicht die Seite des Tisches berührt. Satz • Ein Satz wird von dem Spieler gewonnen, der zuerst 11 Punkte erzielt hat. • Haben beide Spieler 10 Punkte erreicht, geht es in die Satzverlängerung: Es gewinnt derjenige den Satz, der zuerst mit 2 Punkten Vorsprung führt, z.B. 12:10, 13:11 etc. • Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt. Im entscheidenden letzten Satz findet der Seitenwechsel statt, sobald einer der Spieler 5 Punkte erreicht hat. Spiel • Ein Spiel besteht in der Regel aus drei Gewinnsätzen. Im Höchstfall können also 5 Sätze gespielt werden, wenn bei einem 2:2 Satzgleichstand der fünfte Satz die Entscheidung bringt. Quelle für die Tischtennisregeln: www.tischtennis.de . Hier finden Sie auch die mehrseitigen Internationalen Tischtennisregeln.

Veröffentlicht in Hobby