Zinn und Zinngegenstände einkaufen in Sachsen oder Bayern

Zinngegenstände sind ein wunderschönes Mitbringsel und Andenken von Reisen und für viele unter Ihnen ist die Zinngiesserei bestimmt auch ein schönes Hobby. Ich erinnere mich noch sehr gut
als sich in meiner Jugend Zinnsoldaten gegossen und diese dann anschliessend bemalt habe.
Seit Ende des 15. Jahrhunderts sind überall in den größeren Städten Sachsens und Bayern Zinngießer tätig gewesen, die wohlhabende Bürger mit Gebrauchszinn, die Zünfte und Gemeindeverwaltungen mit repräsentativen Kannen und Geschirr versorgten.
Zinnartikel werden in Formen gegossen. Nach dem Guß werden die Zinngegenstände abgedreht, verputzt und geglättet. Henkel, Ausgüsse, Knöpfe udm. lötet man an.
Dieses auf alter Tradition beruhende Handwerk wird auch heute noch in vielen Gegenden Sachsens gepflegt.
In vielen Geschäft erhalten Sie zahlreiche, sehr kunstvoll gearbeitete Gegenstände aus Zinn, wie z.B. Becher, Krüge, Teller, Uhren oder auch Zinnfiguren.
Die Zinngewinnung in Sachsen hatte bereits im Mittelalter europäische Bedeutung erlangt.